Hören, Sehen, Verstehen

Hören

 

Funkmikrophonanlagen

 

Funkmikrofonanlagen (kurz: FM-Anlagen) sind kabellose Systeme, die Personen das Sprachverstehen in einer Umgebung mit Störlärm erleichtern.

Eine Person trägt das Sendermikrofon am Körper oder platziert es in der Mitte einer Gruppe. Das Mikrofon nimmt die gesprochene Sprache auf und leitet diese mittels unbedenklicher Wellen in einer Reichweite von circa 5 Metern zum Empfänger weiter.

FM-Systeme werden üblicherweise an Hörhilfen (Hörgeräte, Cochlea Implantate) von Menschen mit Hörbeeinträchtigung gekoppelt. Spezielle Empfänger können an jedes gängige Hörsystem angebracht werden.

Für Personen mit einer auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS) werden spezielle Empfänger (Isense) verwendet.